Wellensittich-Haltung.de
Das Foto zeigt zwei Wellensittiche die schnäbelnFour Oaks / shutterstock.com

Wellensittich Paarung

Gefunden auf: https://www.wellensittich-haltung.info/haltung/wellensittich-zucht/wellensittich-paarung/

Die Anzeichen und den Ablauf der Wellensittich Paarung zu kennen, kann sehr wichtig sein, und zwar nicht nur, wenn Sie die Vögel züchten möchten, sondern auch, wenn sie die Vermehrung verhindern möchten.

Nachfolgend erfahren Sie, welche Anzeichen es für die Paarung gibt und wie der eigentliche Akt abläuft.

Wichtig!

Wellensittiche werden sich nur paaren, wenn sie sich in ihrer Umgebung wohlfühlen.

Erstes Anzeichen für die Wellensittich Paarung – die Balz

Das Foto zeigt zwei Wellensittiche, die sich gegenseitig fütternPommer Irina / shutterstock.com

Das erste Anzeichen für die Wellensittich Paarung ist die sogenannte Balz. Hierbei bemüht sich das Männchen darum, die Aufmerksamkeit der Henne zu erregen, indem es sie füttert.

Für das Weibchen ist dieses Verhalten das Zeichen dafür, dass er Hahn auch während der Brutzeit für sie da sein wird. Schließlich ist sie während der Nestwache darauf angewiesen, dass er sie mit Futter versorgt und sich gut um sie kümmert, auch wenn dies bei Wellensittichen, die als Haustiere gehalten werden, eigentlich gar nicht notwendig ist.

Schließlich steht hier normalerweise immer ausreichend Futter zur Verfügung. In freier Wildbahn ist dieses Verhalten für das Weibchen und die Brut allerdings überlebenswichtig.

Auch an weiteren Signalen lässt sich die Paarungsbereitschaft des Männchens erkennen:

Trällern: So setzt sich das Männchen beispielsweise neben das Weibchen, macht sich dabei groß und trällert in den schönsten Tönen.

Treten: Das sicherste Anzeichen für die Paarungsbereitschaft des Männchen ist es, wenn es beginnt, die Henne zu treten. Dabei tritt der Hahn natürlich nicht wirklich. Er legt lediglich den Fuß auf sie, um ihr zu zeigen, dass er sie besteigen möchte.

Das Foto zeigt zwei Wellensittiche, die in Brutstimmung sindVladyslaV Travel photo / shutterstock.com

Körperliche Signale für die Bereitschaft zur Paarung

Sind die Hähne und Hennen geschlechtsreif, verändert sich zudem die Farbe der sogenannten Wachshaut, die sich auf der Nase befindet. Die Wachshaut der Weibchen verfärbt sich je nach Farbschlag beige oder braun. Das Männchen bekommt eine blaue Wachshaut. Je stärker die Farbe ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Wellis paarungsbereit sind.

Wichtig!

Wellensittiche werden mit mindestens drei und spätestens mit zwölf Monaten geschlechtsreif. Damit es bei der Paarung keine Verständigungsprobleme gibt, empfehlen wir, Wellis mit einem ähnlichen Alter zu halten und ihnen zuvor die Möglichkeit zu geben, sich kennenzulernen.

Gerade wenn die Tiere aus unterschiedlicher Herkunft stammen, kann es ansonsten zu Missverständnissen in der Kommunikation kommen.

Der Akt der Wellensittich Paarung

Ist die Henne zur Paarung bereit, duckt sie sich, sodass es aussieht, als würde sie auf dem Bauch liegen. Die Kloake zeigt dabei nach oben. Damit das Männchen diese findet, streckt die Henne auch ihren Schwanz nach oben weg. Sie lässt den Hahn auf ihren Rücken steigen.

Der Schwanz des Hahnes zeigt dabei in Richtung Kloake. Einen oder beide Flügel legt er um das Weibchen. Er bewegt sich auf und ab. Jetzt zeigt sich, ob es sich um ein erfahrendes Männchen handelt oder nicht, denn unerfahrene Hähne fallen bei diesem Akt gelegentlich herunter und müssen neu aufsteigen. Während des Aktes schauen sich die Wellis an, zwitschern fröhlich und schnäbeln teilweise sogar.

Das Foto zeigt die Paarung eines WellensittichpaaresimageBROKER.com / shutterstock.com

Schon gewusst?

Wie lange der Geschlechtsakt beim Wellensittich dauert, kann man nicht genau sagen. Manchmal sind es nur Sekunden, bei anderen dauert es Minuten.

Paarungsbereitschaft steigern

Sie möchten Wellensittiche züchten und daher die Paarungswilligkeit der Vögel steigern? Dann probieren Sie es doch einmal mit Badewasser. Das klingt im ersten Moment etwas merkwürdig. Allerdings regt das Wasser die Bildung der Sexualhormone an.

Natürlich ist hier keinen Badewanne voll Wasser mit Schaumbad gemeint, sondern ein einfaches Wellensittichbad.

Auch die folgenden Dinge können dabei helfen, die Brutbereitschaft zu steigern:

Das Foto zeigt einen Wellensittich, der im Wasserstrahl eines Wasserhahns badetKyttan / shutterstock.com

Artgerechte Haltung

Wellensittiche werden sich nur paaren, wenn sie sich in ihrer Umgebung wohlfühlen. Das setzt eine Voliere voraus, die groß genug ist, dass sich die Wellis frei bewegen können. Gleichzeitig sollte eine gute Hygiene eingehalten werden.

Die artgerechte Ernährung mit ausreichend Vitaminen und Mineralstoffen ist ebenfalls sehr wichtig.

Das Foto zeigt einen Wellensittich, der Körner knabbertVolodymyr Nik / shutterstock.com

Gesunden Schlaf garantieren

Je ausgeschlafener und fitter die Wellis sind, desto besser stehen die Chancen, dass sie sich paaren wollen. Achten Sie daher darauf, dass die Wellensittiche ausreichend Schlaf bekommen. Der Käfig sollte sich an einem ruhigen Platz befinden und die Lichtverhältnisse sollten auf die empfindlichen Augen der Wellis abgestimmt werden.

Bruttrieb anregen

Der Bruttrieb lässt sich auch steigern, indem Sie den Wellensittichen verschiedene Spielzeuge und Klettermöglichkeiten anbieten. Außerdem sollte das Weibchen etwas zum Picken bekommen, denn das steigert ihr Verlangen nach der Brut.

Nistmöglichkeiten bereitstellen

Wellensittiche werden nur brüten, wenn sie einen geeigneten Nistplatz finden. Gerade wenn Sie mehrere Wellensittich-Paare halten, sollten Sie sicherstellen, dass für jedes Paar zwei Nistmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Dies sorgt dafür, dass alle ihren favorisierten Platz finden, ohne sich darüber streiten zu müssen.

Das Foto zeigt einen Brutkasten in einem WellensittichkäfigAsimm Graphics / shutterstock.com

FAQ zur Wellensittich Paarung

Nachfolgend möchten wir die wichtigsten Fragen zur Paarung von Wellensittichen beantworten:

Die Wachshaut meines Wellensittichs ist verfärbt, aber sehr hell – was bedeutet das?

Eine verfärbte Wachshaut, vor allem, wenn sie sehr farbstark ist, deutet in der Regel auf die Paarungsbereitschaft hin. Ist die Wachshaut zwar verfärbt, aber nur sehr schwach, kann dies jedoch auch Anzeichen für Erkrankungen sein. Es kann daher sinnvoll sein, im Zweifel einen vogelkundigen Tierarzt aufzusuchen und den Welli untersuchen zu lassen.

In welchem Alter sind Wellensittiche geschlechtsreif?

Wellensittiche werden im Alter von drei bis zwölf Monaten geschlechtsreif. Einige sind eher dran, andere später. Wichtig ist, dass die Paarung nicht vor Eintritt der Geschlechtsreife versucht wird.

Wann sollte ich meine Wellensittiche nicht verpaaren?

Gezielt verpaaren sollten Sie die Wellis nur dann, wenn Sie sie züchte möchten. Hierfür sollten Sie sich vorher so viele Kenntnisse aneignen wie möglich, denn die Wellensittich Zucht ist kein Zuckerschlecken.

In den folgenden Fällen sollten Wellis NICHT verpaart werden:

  • Wenn sie krank sind oder an körperlichen Gebrechen leiden: In diesen Fällen sind die Wellis meist zu schwach und vor allem Erkrankungen, die aufgrund genetischer Komponenten bestehen, könnten vererbt werden.
  • Wenn die Wellis unterschiedlich alt sind: Achten sie darauf, dass die Wellis ungefähr im selben Alter sind, denn hierdurch verhindern Sie Kommunikationsprobleme bei der Paarung.
  • Wenn die Wellis zu alt sind: Normalerweise werden sich Wellis nicht mehr verpaaren, wenn sie sich selbst zu alt fühlen. Sie sollten diesen Faktor jedoch im Auge behalten, denn es gibt Exemplare, die auch in einem hohen Alter noch paarungswillig sind.
Das Foto zeigt einen Wellensittich, der auf einem Seil sitzt

Beliebte Seiten