Wellensittich-Haltung.de
Das Foto zeigt einen Wellensittich, der Körner aus einer Futterschale picktLEONARDO VITI / shutterstock.com

Trockenfutter Wellensittich

Gefunden auf: https://www.wellensittich-haltung.info/ernaehung/grundnahrung/trockenfutter-wellensittich/

Damit Ihre Wellensittiche möglichst ein langes Leben haben und fit und gesund bleiben, sollten Sie auf eine artgerechte Ernährung achten. Diese besteht hauptsächlich aus Trockenfutter beim Wellensittich.

Wellensittiche brauchen Körnerfutter

Wellensittiche sind von Natur aus Samenfresser. Das Körnerfutter sollte zwar mit Grünfutter, Gemüse und Obst kombiniert werden, damit der Welli mit allen wichtigen Vitaminen versorgt wird, doch das Trockenfutter macht den Hauptbestandteil der täglichen Fütterung aus.

Das Foto zeigt zwei Wellensittiche in einem Futternapf, der auf dem Boden steht

Futterbestandteile Trockenfutter für den Wellensittich

Damit die Wellis nicht dick werden, sollten stark ölige Saaten nur in geringer Menge im Futter vorkommen. Gleichzeitig sollten Sie darauf achten, dass es sich um eine ausgewogene Futtermischung handelt, die ohne Zusätze wie beispielsweise Zucker auskommt.

Empfehlenswert sind Mischungen, die folgende Saaten und Körner enthalten:

  • Kanariensaat
  • Verschiedene Hirsearten (Manna-Hirse, Kolbenhirse, Japanhirse, gelbe Hirse, schwarze Hirse, Silberhirse, rote Hirse)
  • Getreide wie Hafer, Einkorn, Dinkel oder Gerste
  • Ölsaaten (maximal fünf Prozent der gesamten Futtermischung aufgrund des hohen Ölgehalts, welcher sehr fettig ist) wie Mohn, Sesam oder Nigersaat
  • Grassamen wie Kaulgras
Das Foto zeigt Sesam und Leinsamen
Sesam und Leinsamen gehören zu den Ölsaaten
Das Foto zeigt rote Kolbenhirse
rote Kolbenhirse
Das Foto zeigt Senegalhirse
Senegalhirse
Das Foto zeigt Silberhirse
Silberhirse
Das Foto zeigt Kanariensaat
Kanariensaat

Unser Tipp!

Wellensittiche fressen sehr gern gekeimte Saaten, da diese einen besonderen Geschmack aufweisen. Obendrein machen sie schneller Saat und sind besonders nährstoffreich, gleichzeitig aber fettarm. Deshalb empfiehlt es sich, einen Teil des Körnerfutters keimen zu lassen und den Tieren dann anzubieten. Hierbei sollten Sie jedoch unbedingt auf die optimale Hygiene achten, damit die Keimsaat nicht zur Keimschleuder wird.

Das Foto zeigt einen Wellensittich neben einer Kolbenhirse

Wie viel Trockenfutter sollte der Wellensittich täglich bekommen?

Je nach Wellensittich-Art sollten täglich 1,5 bis 2 Teelöffel Körnerfutter angeboten und keinesfalls überschritten werden. Andernfalls droht Übergewicht.

Kleine Rassen bekommen eher 1,5 Teelöffel Trockenfutter während große Rassen 2 Teelöffel Trockenfutter erhalten.

Wichtig!

Verteilen Sie das Futter auf mindestens zwei Fütterungen pro Tag, am besten morgens und abends. Dies unterstützt die Verdauung und sorgt dafür, dass sich die Wellis nicht am Morgen überfuttern und dann bis zum nächsten Morgen auf neues Futter warten müssen.

Was benötigen Wellensittiche außerdem?

Neben der täglichen Ration Trockenfutter sollten Sie darauf achten, Ihren Wellensittich mit ausreichend Frischfutter in Form von Gemüse oder Grünfutter zu versorgen. Vor allem in den Sommermonaten ist dies sehr wichtig. Im Winter können Sie auf getrocknete Grünfutter und Kräuter zurückgreifen.

Obst sollte nur selten angeboten werden, da es einen hohen Zuckergehalt aufweist, der dick und krank machen kann.

Wellensittiche benötigen außerdem täglich frisches Wasser.

Das Foto zeigt einen Wellensittich mit Salat im SchnabelLuke Shelley / shutterstock.com

Beliebte Seiten